BEITRÄGE

Kantersieg für den FCM

Der FC Mutschellen verlässt Sarmenstorf mit einem diskussionslosen Kantersieg. Die Piu-Elf zeigt ein begeisterndes Spiel und diktiert dem Gegner ein beeindruckendes Tempo auf.

Matchwinner beim klaren 5:0-Sieg in Sarmenstorf war Blerim Pnishi. Er erzielte an diesem Dienstagabend nicht nur drei Tore selber, sondern war auch an den anderen beiden massgeblich beteiligt. Den Torreigen eröffnete bereits nach sieben Minuten Thierry Huber. Nachdem Blerim Pnishi seinen Abschluss nach einer Born-Flanke vom Torhüter pariert sah, konnte Thierry Huber den Abstauber sicher unterbringen. Zwanzig Minuten später verwertete Pnishi freistehend eine Flanke per Kopf zum Pausenstand. Der FC Mutschellen zeigte vor allem in der ersten Halbzeit sein wohl bestes Spiel in der laufenden Saison. Die Mannschaft legte ein aussergewöhnliches Tempo an den Tag und wusste durch schön vorgetragene Ballstaffetten zu überzeugen.

Das Bild änderte sich auch in Umgang zwei nicht wesentlich. Die Gäste waren weiterhin am Drücker, während Sarmenstorf sich zwar bemühte, aber selten Zählbares zustande brachte. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Fidan Alidemaj nach einer knappen Stunde, als er einen Foulelfmeter zum 3:0 verwandelte. Die Kür durch Blerim Pnishi folgte kurz danach. Mit seiner bekannten Schlitzohrigkeit gelangen ihm zwei weitere Tore innerhalb von drei Minuten zum 5:0-Endstand.

Mutschellen gelingt damit der vierte Sieg im vierten Frühjahrsspiel. Auffallend ist, dass man in diesen Partien keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste. Nun folgt eine kurze Osterpause, bevor es dann am Samstag, 22. April 2017, um 18.15 Uhr, mit einem Heimspiel gegen den FC Tägerig weitergeht.

FC Sarmenstorf – FC Mutschellen 0:5 (0:2)

Bühlmoos. – 100 Zuschauer. – SR: M. Hanna. – Tore: 7. Huber 0:1, 27. Pnishi 0:2, 58. Alidemaj (Foulpenalty) 0:3, 65. Pnishi 0:4, 67. Pnishi 0:5.

Sarmenstorf: Meier; Haller, Baldelli, Wyss, Steiner; Marco Stutz (75. Bucher), Isliker, Michael Stutz (75. Brunner), F. Stutz, Schmidli; Scheuber (75. Saldarriaga).
Mutschellen: Riesen; Jungen, Meindl (75. Berisha), Alidemaj, Brunner; Born (64. Garofalo), P.Pfyl (82. Meier), Stadelmann, Wild (58. Haxha), Huber (75. Moser); Pnishi.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Dos Santos, Aleksandrov (beide verletzt).