shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00 CHF
View Cart Check Out

BEITRÄGE

Minimalistische Leistung reicht für Weiterkommen

Dem FC Mutschellen reichen zwei kurz andauernde Druckphasen zu Beginn des Spiels sowie nach der Pause für das Weiterkommen im Aargauer Cup. Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit resultiert gegen das zwei Ligen tiefer spielende Ata-Spor lediglich ein knapper 2:1-Sieg.

Letzten Endes konnte das primäre Ziel dieses Abends realisiert werden: Der FC Mutschellen ist im Cup eine Runde weiter.

Trainer Sergio Colacino war indes wenig erfreut über die Leistung seiner Mannschaft, insbesondere in der ersten Hälfte. Seine Spieler bekamen von ihrem eigentlich eher ruhigen und diplomatischen Trainer in der Pause einige laute Worte zu hören. Diese verfehlten Ihre Wirkung nicht, war doch im zweiten Umgang eine Leistungssteigerung auszumachen. Dennoch wurden auch in dieser Phase des Spiels fahrlässig Chancen ausgelassen.

Dem Gegner darf zugute gehalten werden, dass er das Beste aus seinen Möglichkeiten machte und sich dem spielerisch überlegenen Gegner mit einer kämpferischen Einstellung entgegenstellte. Dennoch hatte Mutschellen das Spiel eigentlich im Griff. Wirkliche Gefahr, das Spiel als Verlierer zu beenden, bestand kaum. Das einzige Gegentor, das die Gäste zum zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen mussten, war zwar viel umjubelt, dessen Entstehung aber eher einem mutigen Versuch in Form eines Sonntagsschusses geschuldet. Torhüter Alejandro Scheifele hatte ansonsten nicht allzu viele Möglichkeiten, sein Können unter Beweis zu stellen.

So reichten Mutschellen einige gute, energische Minuten zu Beginn des Spiels sowie unmittelbar nach der Pause. Bereits in der 2. Minute wurde einer der zahlreichen Mutscheller Corner vom Gegner lediglich zu Blerim Pnishi geklärt. Sein Schuss von der Strafraumgrenze fand abgelenkt den Weg zur frühen Führung für die Freiämter. Und zwei Minuten nach dem Pausentee war es wiederum Blerim Pnishi, der nach einer gekonnten Drehung Nic Keller lancierte, der alleine vor dem Torhüter zur erneuten standesgemässen Führung einschob.

In der Folge verpasste es Mutschellen trotz zahlreicher Torchancen, den Sack zuzumachen. Die Klasse der Gäste reichte aber dennoch aus, um das Resultat gegen den unterklassigen Gegner ohne allzu grosses Zittern über die Runden zu bringen.

Im nächsten Spiel vom Freitag, 1. September 2017, 20.00 Uhr, wartet mit Aufstiegsanwärter Klingnau ein anderes Kaliber auf die Colacino-Elf. Hierbei wird sicherlich eine konsequentere Leistung nötig sein, um die ersten Meisterschaftspunkte zu bewerkstelligen.

Ata-Spor –  FC Mutschellen 1:2 (1:1)

Zelgli. – 60 Zuschauer. – SR: Kamenica. – Tore:  2. Pnishi 0:1, 42. 1:1, 48. Keller 1:2.

Mutschellen: Scheifele; Jungen, Stadelmann (24.  Brunner), Moser, Garofalo; Wild (74. Zimmer-mann), Sforza, P. Pfyl; Merendino (51. Pezzullo), Keller; Pnishi.

Bemerkungen: Mutschellen ohne Dos Santos, Aleksandrov, Meindl, Haxha, Alidemaj. Verwarnungen: 49. Ata-Spor, 92. Moser (Foul).