shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00 CHF
View Cart Check Out

BEITRÄGE

Suhr kaltblütiger als Mutschellen

Mutschellen klebt derzeit das Pech an den Füssen. Im Spiel gegen Suhr erzielt man zwar zwei Tore, erhält aber drei und vergibt erneut beste Torchancen. Ex-Super League-Stürmer Goran Antic ist auf Seiten der Gäste der gefeierte Mann.

Déjà-Vu für die Zuschauer zu Beginn des Spiels: Wie bereits einige Tage zuvor legte sich Mutschellen in den ersten Spielminuten selber ein Ei: Goran Antic erlief sich einen schwachen Rückpass und sorgte alleine vor Fabian Riesen für die Suhrer Führung.

Die erste Hälfte verlief weitgehend ausgeglichen. Es gelang Mutschellen nach knapp einer halben Stunde auszugleichen. Nic Keller tankte sich im Strafraum durch und bediente Blerim Pnishi, welcher mit grosser Übersicht den Ausgleich markierte. Aber lediglich zwei Minuten später war es um den untenschiedenen Spielstand bereits wieder geschehen. Dario Dussin verwertete im Strafraum einen hohen Ball direkt.

Nach dem Pausentee konnten die Einheimischen vorerst froh sein, nicht deutlicher in Rückstand geraten zu sein. Fabian Riesen konnte aber zweimal in extremis retten und sein Team im Spiel halten. Mutschellen setzte ab der 65. Minute zur Schlussoffensive an. Und diese hatte es in sich. Zuerst klatschte ein Abschluss von Blerim Pnishi an die Latte, bevor Gianluca Sforza den Abpraller an den Pfosten setzte. Erinnerungen an das Mellingen-Spiele einige Tage zuvor wurden wach. Kurze Zeit später machte es Daniele Garofalo aber besser und verwertete eine flache Hereingabe von Manuel Jungen zum erneuten Ausgleich.

Die neue Ausgangslage in diesem Spiel verschaffte nun der Colacino-Elf mehr Freiräume in der Offensive. So kam es, dass zehn Minuten vor Schluss Blerim Pnishi und Gianluca Sforza alleine auf das gegnerische Tor losziehen konnten. Sforza suchte den Abschluss selber und spedierte den Ball in den Mutscheller Nachthimmel.

Kaltblütiger zeigte sich einmal mehr an diesem Abend Goran Antic. Alleine vor dem Tor erzielte er den Siegtreffer für seine Farben, der allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position entstand.

Nach einem spielfreien Wochenende steht für Mutschellen am Dienstag, 10. Oktober 2017, wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 20.15 Uhr wird man dann bei Tabellenführer Gontenschwil zu Gast sein.

FC Mutschellen –  FC Suhr 2:3 (1:2)

Burkertsmatt. – 100 Zuschauer. – SR: Dirlik. – Tore:  2. Antic 0:1, 31. Pnishi 1:1, 33. Antic 1:2, 71. Garofalo 2:2, 82. Antic 2:3.

Mutschellen: Riesen; Jungen, Meindl, Moser, Brunner; Haxha, Sforza, P. Pfyl (78. Aleksandrov), Garofalo; Keller (62. Stadelmann; 70. Wild); Pnishi.

Suhr: Bachmann; Yelli, Heimgartner, Dzombic, Camirkan; Polat, Justino, Savic, Miranda; Antic, Dussin.

Bemerkungen: Mutschellen ohne Dos Santos, Pezzullo, Scheifele (alle verletzt), R. Pfyl, Huber, Alidemaj (alle Ferien). Bemerkungen: 67. Lattenschuss Pnishi, 67. Pfostenschuss Sforza.