BEITRÄGE

Der FC Mutschellen schliesst die beste Saison aller Zeiten auf dem Podest ab

Der FC Mutschellen gewinnt auch das letzte Saisonspiel auswärts in Othmarsingen und erreicht mit diesem Sieg gar den 3. Tabellenplatz in der 2.Liga. Der Verein ist stolz auf dieses Team und Staff.

Was für eine Woche für das Fanionteam des FC Mutschellen. Mit sechs Punkten zum Saisonabschluss katapultiert sich die Mannschaft als Aufsteiger in die Spitzengruppe der höchsten regionalen Liga. Dieser Erfolg basiert nicht auf Zufall. Dank akribischer, leidenschaftlicher Arbeit gelang es Staff und Mannschaft sich stetig zu einem Spitzenteam weiter zu entwickeln.

Ab Spielbeginn entwickelte sich für die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel. Beide Mannschaften kamen zu einigen Tormöglichkeiten, wobei keine Mannschaft in der Startphase mit Stilsicherheit zu überzeugen vermochte. Dabei kamen die Zuschauer bereits nach zwei Spielminuten in den Genuss eines ersten Pnishi-Special Hebers aus gut und gerne 35 Metern, der nur knapp neben dem Tor landete. Auf der Gegenseite flatterten dem Topskorer Gezim Zeqiraj die Nerven. Die sonst so abschlussstarke Stürmer gelang es anfänglich nicht, Torhüter Fabian Riesen zu bezwingen.

Es dauerte 37 Minuten, bis die auswärtigen Anhänger ein erstes Mal jubeln durften. Einen Eckball von Nico Stadelmann vollstreckte Fabrice Moser überzeugt zum 1:0. Es kam noch besser für die Mutscheller. Captain und Vorzeigekämpfer Manuel Brunner lancierte Blerim Pnishi mit einem Laserpass. Nach einigen Schritten entschloss er sich für den nächsten Pnishi-Special und netzte aus 25 Metern mit einem sehenswerten Heber ein – notabene mit seinem linken Fuss. Noch vor dem Pausenpfiff bot sich den Zuschauern die schönste Spielkombination. Roger Pfyl lancierte mit seinem Power einen Angriff über die rechte Seite. Drei Stationen brauchte es, um Nico Stadelmann in der Mitte komplett freizuspielen, doch der Othmarsinger Torhüter parierte mirakulös.

Torsegen in der zweiten Spielhälfte

Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Zahlreiche Tormöglichkeiten auf beiden Seiten boten beste Unterhaltung. Der Schiedsrichter Herr Morais hatte mit seinem überzeugten Auftritt wesentlichen Anteil am gelungenen Fussballabend.

Erst in der 77. Spielminute konnte jedoch ein weiteres Tor bejubelt werden. Ein atemberaubendes Solo krönte Roger Pfyl mit einem trockenen Schuss zum 3:0. Es kam sogar noch besser. Nach einer frühen Balleroberung von Gianluca Sforza zog dieser alleine aufs Tor und schloss eiskalt ab. Von nun an fielen die Tore beinahe im Minutentakt. Gezim Zeqiraj fiel ein Stein vom Herzen, als einer seiner Abschlüsse doch noch den Weg ins Tor fand. Nach hochkarätiger Chance von Nico Stadelmann und einem Pfostenschuss von Gianluca Sforza krönte sich Zeqiraj mit einem weiteren Treffer in der Nachspielzeit doch noch zum Topskorer der 2. Liga. Herzliche Gratulation an dieser Stelle!

Die Mannschaft hat sich nach einer überragenden Rückrunde die Sommerpause redlich verdient. Wenn es der Mannschaft gelingt, mit demselben Spirit und Intensität die nächste Saison vorzubereiten, werden weitere inspirierende Fussballmomente folgen. Wir freuen uns auf die Saison der Bestätigung.


FC Othmarsingen – FC Mutschellen 3:4 (0:2)

Moser 0:1, 43. Pnishi 0:2, 77. R.Pfyl 0:3, Sforza 0:4, 80. Zeqiraj 1:4, 84. Murati 2:4, 92. Zeqiraj 3:4

Othmarsingen: Hanna; Volger (55. Lukaj), Bürgisser, Kul; Autino, Radevic; Isler (65. Murati), Baalbaki (46. Pjetri), Giampa; Vrella, Zeqiraj
Mutschellen: Riesen; Brunner, Garofalo (75. Merendino), Moser, R.Pfyl; Meindel; Keller (46.Sforza), P.Pfyl, Stadelmann Huber; Pnishi
Verwarnungen: 38. Kul (Foul), 56. Radevic (Foul),
Bemerkungen: Mutschellen ohne Pezullo, Dos Santos (alle verletzt), Alidemaj (Familie), Zimmermann, Jungen (Ausbildung), Aleksandrov, Kretz (Aufbautraining)