BEITRÄGE

Leichtes Spiel für Seengen

Mutschellen verliert das Heimspiel gegen Seengen deutlich. Nach gutem Beginn der Einheimischen ist der Bann nach dem 0:1-Rückstand gebrochen. Der Gast kommt zu einem ungefährdeten Sieg.

Die Tabellensituation spitzt sich für die 2. Mannschaft des FC Mutschellen immer mehr zu. Dabei sah es an diesem Freitagabend zu Beginn noch gut aus. Dominic Zimmermann und Jan Matt hatten hochkarätige Chancen, ihr Team in Führung zu bringen und das Spiel in andere Bahnen zu lenken.

Der Gast kam nach etwas mehr als einer halben Stunde besser ins Spiel. Mutschellen-Hüter Ramon Zubler konnte vorerst noch mirakulös klären, war kurze Zeit später gegen den Abschluss von Antonio Scaglione chancenlos. Der Seenger konnte völlig freistehend alleine vor Zubler problemlos einschieben.

Kurz nach der Pause tat sich erneut der Torhüter der Einheimischen vor. Bei einem Elfmeter ahnte er die Ecke und parierte den Strafstoss souverän. Aber nur kurze Zeit später erzielte wiederum Antonio Scaglione das 0:2. Mutschellen vermochte auf diesen erneuten Nackenschlag nicht mehr zu reagieren. Damian Wüthrich und ein Eigentor der Einheimischen führte zum letztendlich klaren Verdikt von 0:4.

Nun folgen die Spiele gegen direkte Mitkonkurrenten im Kampf um den Abstieg. Mutschellen wird in den nächsten Spielen punkten müssen um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Am Sonntag, 29. April 2018, tritt man um 11.00 Uhr auswärts bei Juventina Wettingen an.

FC Mutschellen II – SC Seengen 0:4 (0:1)

Burkertsmatt. – 60 Zuschauer.  – Tore: 38. Scaglione 0:1, 53. Scaglione 0:2, 61. Eigentor 0:3, 73. Wüthrich (0:4).
Mutschellen: Zubler; Fischer (46. Simone), Hüsser, R. Hügli, Meyer; Trachsel (50. Weidmann), Ungricht, J. Matt (77. R. Matt), Zimmermann (60. Eckert); Oberholzer, Kempter.
Seengen: Bryner; Meier, Gautschi, Zurlinden, Wüthrich; Lavorato, Geissberger; Ramani; Strebel, Baumann, Scaglione.
Verwarnungen: 50. Simone (Foul).