BEITRÄGE

Merendino-Hattrick innerhalb von zehn Minuten

Mutschellen setzt nach der ersten Saisonniederlage vor Wochenfrist zur Gala an. Die Colacino-Elf schlägt Aarau 2 nach überzeugender Leistung diskussionslos mit 6:0. Luca Merendino kann sich in der zweiten Halbzeit mit einem lupenreinen Hattrick feiern lassen.

Nach zehn Zeigerumdrehungen hätten die Freiämter bereits mit 2:0 führen können. Kevin Kempters Abschluss nach einer schönen Ballstafette konnte Aarau-Hüter Marco Lüscher gerade noch so um den Pfosten lenken. Beim anschliessenden Eckball stand erneut Kevin Kempter im Mittelpunkt, kam er doch in bester Position zu einem Kopfball. Sein Torversuch hatte jedoch zu wenig Drall und flog am Tor vorbei. Glücklicherweise hatte Roger Pfyl zwei Minuten zuvor mehr Glück. Nico Stadelmann bediente Pfyl nach einer klasse Körpertäuschung mustergültig, so dass dieser den Ball souverän in der entfernten Torecke zum 1:0 unterbringen konnte.

Es war nicht so, dass die Gäste nicht auch Ihre gefährlichen Aktionen gehabt hätten. Es war immer wieder Alain Baumann, der für brenzlige Situationen vor dem Tor von Fabian Riesen sorgte, ohne jedoch erfolgreich zu sein. So war es Mutschellen, das in den letzten Minuten vor der Pause bereits für die Vorentscheidung sorgte. Erneut Roger Pfyl mit einem akrobatischen Abschluss auf einen Corner erzielte zuerst das 2:0, ehe Thierry Huber für das Pausenresultat besorgt war. Mit einer schönen Einzelleistung zog er von der Aussenlinie Richtung Tor und schob am bedauernswerten Torhüter Lüscher vorbei. Weshalb sein eigentlich gut postierter Teamkollege in der Mitte den Mutscheller Offensivmann in dieser Situation nicht angriff, wird wohl dessen Geheimnis bleiben.

Nach dem Tee plätscherte das Spiel vorerst vor sich hin. Die Einheimischen konnten mit Kontern einige Nadelstiche setzen, während bei den Gästen erneut Alain Baumann aus bester Position scheiterte. Zwanzig Minuten vor Schluss läutete schliesslich Luca Merendino seine grosse Show ein. Zuerst war er alleine vor dem Tor erfolgreich. Roger Pfyl erkämpfte sich mit grossem Einsatz den Ball, worauf Blerim Pnishi vorbildlich vorbereitete. Nur wenige Minuten später war dann Torhüter Fabian Riesen der Assistgeber. Sein weiter Ball wurde durch Luca Merendino ersprintet, welcher unter Bedrängnis zum 5:0 einschoss.

In Minute 80 schliesslich gelang dem Mutscheller Stürmer mit seinem dritten Tor ein lupenreiner Hattrick – und das innerhalb von nur zehn Minuten! Erneut konnte er nach einem langen Ball, diesmal von Manuel Jungen, alleine auf das gegnerische Tor losziehen. Merendino zeigte zum wiederholten Mal Kaltblütigkeit, umspielte den Torhüter und schob zum Endstand ein.

Die Freiämter können sich mit diesem Sieg weiterhin in der Spitzengruppe behaupten. In der aufgrund unterschiedlicher Anzahl ausgetragener Partien etwas unübersichtlichen Tabelle liegt man nach Verlustpunkten nur drei Zähler hinter dem ersten Rang. Weiter geht es für Mutschellen bereits am Dienstag, 9. Oktober 2018, mit dem Nachtragsspiel auswärts beim FC Mellingen.

FC Mutschellen – FC Aarau 2 6:0 (3:0)

Burkertsmatt. – 100 Zuschauer. – SR: Cebrail. – Tore: 9.  R. Pfyl 1:0, 40. R. Pfyl 2:0, 45. Huber 3:0, 70. Merendino 4:0, 74. Merendino 5:0, 80. Merendino 6:0.
Mutschellen: Riesen; Lodi (63. Jungen), Moser, Sforza, Brunner; R. Pfyl (71. F. Pnishi), P. Pfyl, Stadelmann, Huber; Kempter (63. B. Pnishi), Merendino.
Aarau: Lüscher; Flükiger, Geissberger, Schmitter; Luongo (78. Radulovic), Kasilingam (63. Grimaldi), Gautschi, Schmutz; Cvjianovic; Baumann (63. Fuamba), La Porta.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Dos Santos (verletzt), Meindl (Aufbautraining), D. Kempter, Lo Presti, Wild (alle Aufgebot anderes Team), Zimmermann (Militär), Aleksandrov (Beruf), Keller (krank). – Verwarnungen: 29. Luongo, 72. Stadelmann (beide Foul).