BEITRÄGE

Mutschellens Gala-Sieg

In der Schlussphase der Saison setzt Mutschellen endgültig zur Kür an. Mit einer geschlossenen und überzeugenden Leistung feiert man gegen Wintermeister Gontenschwil einen Kantersieg. Thierry Huber zeichnet sich mit einer Triplette aus.

 Lange Zeit führte der FC Gontenschwil die Tabelle der Aargauer 2. Liga an. Diese Position hatte der samstägliche Gegner des FC Mutschellen zwar schon ganz zu Beginn dieses Frühlings abgegeben, dennoch bestanden weiterhin reelle Chancen auf einen Aufstieg. Dass dies ein Ziel ist, das Gontenschwil mit allen Mitteln erreichen will, dies blieb der Gast an diesem Abend während der gesamten 90 Minuten über schuldig.

Vermutlich war dies aber eher dem starken Auftritt des FC Mutschellen geschuldet. Kaum einmal sah man ein souveräneres 2. Liga-Spiel der Freiämter. Man agierte hochkonzentriert, mit viel Drive und verwöhnte die angereisten Zuschauer mit zahlreihen sehenswerten Ballstafetten über mehrere Stationen.

So stand es bereits nach rund einer Viertelstunde 2:0 für die Platzherren. Nach zwei Zeigerumdrehungen dribbelte sich Roger Pfyl durch mehrere Gegenspieler, lancierte Luca Merendino, wessen haargenauer Pass Thierry Huber nur noch einzuschieben brauchte. In Minute 16 prallte der Abschluss von Luca Merendino vom Pfosten zurück, direkt vor die Füsse von Roger Pfyl, der zur Zweitoreführung einschob. Kurz zuvor musste sich Gäste-Hüter David Schaffner bereits mächtig strecken und konnte einen sehenswerten Schuss von Blerim Pnishi gerade noch an den Pfosten lenken.

Kurz vor der Pause war das Spiel endgültig entschieden. Manuel Jungen eroberte sich den Ball im Mittelfeld und liess zwei Gegenspieler stehen. Der Ball fand Blerim Pnishi, welcher wiederum mustergültig Thierry Huber bediente. Huber scheiterte zuerst, brachte den Abpraller aber zum 3:0 im Gehäuse unter.

Obwohl der Gast nach dem Tee zwei Wechsel vornahm, änderte sich am Spielgeschehen nichts. Mutschellen war in diesem Spiel stets Herr der Lage, Gontenschwil konnte kaum einmal eine gefährliche Aktion für sich notieren. Eine Ausnahme bildete hier die 63. Minute, als Dominic Hug eine Flanke per Kopf zum einzigen Gäste-Tor an diesem Abend verwertete.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Mutschellen bereits sein viertes Tor erzielt. Manuel Jungen schickte Thierry Huber mustergültig in die Tiefe. Huber verwertete alleine vor dem Tor souverän.

Kurz vor Spielschluss konnten sich auch noch Gianluca Sforza und Antonello Pezzullo in die Torschützenliste eintragen lassen. Sforza gelang das 5:1 nach einer schönen Einzelleistung an der Strafraumgrenze. Pezzullo seinerseits sah, dass der Torhüter zu weit vor dem Kasten stand und verwertete mit einem sehenswerten Heber aus rund 20 Metern zum Endstand.

Mutschellen hat mit diesem Sieg 39 Punkte erreicht. Man egalisiert damit bereits drei Runden vor Schluss die Ausbeute aus der bisher erfolgreichsten 2. Liga-Saison 2014/2015. Die nächste Partie findet am Samstag, 2. Juni 2018, um 17.00 Uhr, auswärts beim FC Lenzburg statt, welcher momentan punktgleich  mit Mutschellen auf dem vierten Rang liegt.

FC Mutschellen – FC Gontenschwil 6:1 (3:0)  

Burkertsmatt.  – 140 Zuschauer. – Tore: 2. Huber 1:0, 16. R. Pfyl 2:0, 39. Huber 3:0, 56. Huber 4:0, 62. Hug 4:1, 83. Sforza 5:1, 85. Pezzullo 6:1.
Mutschellen: Riesen; Jungen, Moser, Alidemaj, Brunner; R. Pfyl, P. Pfyl, Meindl, Huber (76. Sforza); Pnishi (83. Pezzullo); Merendino (64. Garofalo).
Gontenschwil: Schaffner; Heuberger (46. Frangiosa), Schüttel, Bolliger, Emmenegger (46. Bucher); Kolevski, Frey, Zahnd, Fischer, Hug; Tsutis (69. Nussbaumer).
Bemerkungen: 9. Pfostenschuss Pnishi, 16. Pfostenschuss Merendino, 55. Pfostenschuss Pnishi. – Mutschellen ohne Aleksandrov (rekonvaleszent),  Kretz, Dos Santos (beide verletzt), Zimmermann, Keller (beide Schule), Stadelmann (gesperrt). – Verwarnungen: 89. Pezzullo (Foul).