BEITRÄGE

Souveränität nach Gegentor abgelegt

Mutschellen gibt ein Spiel, das man über weite Strecken im Griff hat nach einer Zweitoreführung aus der Hand und muss am Schluss noch froh sein, einen Punkt aus Oftringen mit nach Hause nehmen zu können.

Die Freiämter zeigten sich in der ersten Halbzeit souverän als klar spielbestimmende Mannschaft. Oftringen konnte in dieser Phase genau eine Torchance für sich verbuchen. Der Pfosten rettete die Gäste vor einem Gegentor. Zuvor hatte Fabrice Moser nach einer Viertelstunde das 1:0 für die Gäste erzielt. Nic Keller erlief sich mit einem Energieanfall die Kugel und konnte von Torhüter Michel Wälti nur mittels Foul gestoppt werden. Ebendieser Michel Wälti musste sich mittels dem fälligen Elfmeter durch Fabrice Moser geschlagen geben.

In der Folge hätte Mutschellen das Skore ausbauen können. Kevin Kempter scheiterte allerdings kurz vor der Pause mit seinem Abschluss ebenso wie Luca Merendino mit dem folgenden Nachschuss.

Unmittelbar nach der Pause gelang Robin Lodi das Tor zur ersehnten 2:0-Führung. Während sein erster Abschlussversuch noch am Pfosten landete, macht er es alleine vor dem Tor mit dem Abpraller besser und erzielte das zweite Tor für seine Farben an diesem Abend. Kaum eine Zeigerumdrehung später hätte Kevin Kempter für die wohl endgültige Entscheidung sorgen können. Er setzte seinen Abschluss jedoch lediglich an den Pfosten

So wurde der Spielverlauf rund fünf Minuten später vollends auf den Kopf gestellt. Tiago Fernandes Dioniso erzielte nach einem Freistoss-Abpraller den Anschlusstreffer für die Gastgeber. Von nun an bestimmte Oftringen das Spiel. Die Einheimischen agierten nun deutlich aggressiver und  gewannen plötzlich praktisch jeden Zweikampf. Mutschellen gab das Spieldiktat ab und sah sich fast ausschliesslich mit Defensivarbeit konfrontiert. Nachdem sich Torhüter Fabian Riesen einige Male mit guten Paraden auszeichnen konnte, war er knapp zehn Minuten vor dem Ende machtlos. Mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze aus erzielte Marc Leuppi den mittlerweile hochverdienten Ausgleich zum 2:2.

Was auf diesen Ausgleich folgte, waren äusserst unterhaltsame Schlussminuten, in denen beide Teams den Siegtreffer suchten. Mutschellen besann sich nun endlich wieder darauf, offensiv Akzente zu setzen und hatte einige Ansätze von Möglichkeiten, das Spiel doch noch zu gewinnen. Auf der anderen Seite blieb Oftringen mit Gegenstössen stets brandgefährlich. Letzten Endes gelang beiden Teams kein Treffer mehr  und das Spiel endete unentschieden.

Am kommenden Samstag, 27. Oktober 2018, folgt um 17.00 Uhr das letzte Spiel des laufenden Jahres beim FC Rothrist. Gegen den Absteiger aus der 2. Liga Interregional wird eine klare Leistungssteigerung nötig sein, um das erfolgreiche 2018 mit drei Punkten zu beenden.

FC Oftringen – FC Mutschellen 2:2 (0:1)

Im Feld. – 80 Zuschauer. – SR: Eisenring. – Tore: 15. Moser (Foulpenalty) 0:1, 48. Lodi 0:2. 53. Fernandes Dionisio 1:2,  82. Leuppi 2:2.
Oftringen: M. Wälti; Costa, Pichierri, Weber; Leuppi; Sieber, Gutknecht, Fernandes; Moreira, Röthlisberger, P. Wälti.
Mutschellen: Riesen; Jungen, Sforza, Moser, Brunner; Lodi (61. Huber), P. Pfyl, Kempter (76. Wild), Keller (61. R. Pfyl); B. Pnishi, Merendino.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Aleksandrov, Meindl, Kretz (alle nicht im Aufgebot), Stadelmann, Garofalo (beide gesperrt). – Verwarnungen: 14. M. Wälti, 58. Lodi (beide Foul).