BEITRÄGE

Vorzeitige Entscheidung verpasst

Mutschellen und Suhr trennen sich im ersten Spiel der Saison leistungsgerecht mit 1:1. Während die Colacino-Elf das Spiel vor allem in Umgang eins im Griff hat, wird der Gegner nach der Pause immer stärker und markiert zwanzig Minuten vor dem Ende das 1:1.

Wie immer zu Beginn einer neuen Saison schwingt eine gewisse Unsicherheit über den eigenen Formstand mit. Dies war den beiden Teams zu Beginn des Spiels anzumerken. Kaum einmal resultierte hüben wie drüben eine nennenswerte Tormöglichkeit aus dem Spiel heraus. Mutschellen schrammte mit zwei Freistössen in Strafraumnähe zweimal haarscharf an einem Torerfolg vorbei. Zuerst traf Gianluca Sforza mit seinem platzierten Schuss nur die Lattenunterkante. Kevin Kempter tat es ihm kurz vor der Pause gleich und traf ebenfalls gefühlvoll lediglich die Torumrandung.

Die beste Tormöglichkeit für den Gast aus Suhr verzeichnete Gabriell Berisha. Sein wuchtiger Kopfball nach einem Corner verpasste das Gehäuse von Fabian Riesen nur knapp. Just dieser Gabriell Berisha stand in der Anfangsphase bereits einmal im Brennpunkt des Geschehens. Roger Pfyl flankte einen Ball von rechts in die Mitte, wo Berisha absolut unbedrängt per Kopf ins eigene Tor ablenkte. Dieser Treffer sollte der einzige in der ersten Halbzeit bleiben.

Nach dem Pausentee tat der FC Suhr mehr fürs Spiel und agierte bedeutend stärker als zuvor. Mutschellen gelang es in dieser Phase das eine oder andere Mal, mit schnellen Gegenstössen gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Allerdings verpassten es sowohl Nic Keller nach einer schönen Einzelleistung als auch Kevin Kempter auf mustergültigen Pass von Patrick Pfyl jeweils aus aussichtsreicher Position für die Vorentscheidung zu sorgen.

So wurden die Angriffsbemühungen der Gäste rund zwanzig Minuten vor Schluss belohnt. Der Abwehr der Einheimischen gelang es nicht, eine Flanke zu klären. Patriot Haliti, nach seiner Einwechslung kaum sechzig Sekunden auf dem Platz, stand goldrichtig und glich aus. Beflügelt durch diesen Treffer hatte nun Suhr die beste Phase des Spiels. Die Gastgeber mussten froh sein, in diesen Minuten nicht in Rückstand geraten zu sein. Torhüter Fabian Riesen zeigte sich einmal mehr als sicherer Rückhalt und bewahrte seine Farben vor einem Rückstand.

Mutschellens Aufbäumen in der Schlussphase änderte nichts mehr am Resultat. Die letzte Aktion gehörte Daniele Garofalo, der einen Kopfball nur knapp neben das Tor setzte. Es blieb nach dem Schlusspfiff das Gefühl, dass man dieses Spiel hätte gewinnen können, ja gar sollen. Dennoch war das Unentschieden aufgrund der Spielanteile zweifelsohne gerecht.

Weiter geht es für die Colacino-Elf am Sonntag, 26. August 2018, 16.00 Uhr, mit einem schweren Auswärtsspiel. Mutschellen trifft dabei mit dem FC Klingnau auf den Fast-Aufsteiger und Cupsieger der letzten Saison.

FC Mutschellen – FC Suhr 1:1 (1:0)

Burkertsmatt. – 180 Zuschauer. – SR: Karabacak. – Tore: 8. Berisha (Eigentor) 1:0, 69. Haliti 1:1.
Mutschellen: Riesen; Jungen, Moser, Garofalo, Brunner; R. Pfyl, Sforza, P. Pfyl (74. Lodi), Keller; Kempter (70. Huber); Merendino (59. Pnishi).
Suhr: Abadzic; Justino, Berisha, Desando, Türkmen (62. Durakovic); Topal (68. Haliti); Miranda, Polat, Käser, Ceker; Bayazi (83. Malbasic).
Bemerkungen: 21. Lattenschuss Sforza, 40. Lattenschuss Kempter. Mutschellen ohne Dos Santos, Stadelmann, Kretz (alle rekonvaleszent), Meindl (verlertzt), Lo Presti (Ferien). – Verwarnungen: 21. Abadzic, 42. Topal, 78. Moser, 79. Jungen, 82. Ceker (alle Foul).