BEITRÄGE

Torerfolge in Unterzahl

Mutschellen verliert ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel gegen Oftringen mit 1:2. Die Colacino-Elf geht in Unterzahl in Führung, muss jedoch in der Schlussphase in Überzahl den Treffer zur Niederlage einstecken.

Dass sich dieses Spiel in der zweiten Halbzeit in ungewohnte, ja verrückte Bahnen bewegen würde, war zu Beginn kaum zu erahnen. Oftringen steckte noch mitten im Abstiegskampf und war dringend auf einen Vollerfolg angewiesen. Und so startete der Gast auch recht animiert und hatte vorerst mehr Spielanteile. Dies änderte sich nach knapp zwanzig Minuten. Als Roger Pfyl nach einem Pass Robin Lodis für Luca Merendino auflegte. Dessen Abschluss mit dem Aussenrist klatschte aber lediglich an den Pfosten.

Die zweite Grosschance für das Heimteam hatte nach etwas mehr als einer halben Stunde Kevin Kempter, der sehenswert von Roger Pfyl lanciert wurde. Sein Abschluss in Bedrängnis ging über den Kasten. So ging es folgerichtig torlos in die Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst sah Gianluca Sforza seine doch eher fragwürdige zweite gelbe Karte und wurde damit des Feldes verwiesen. Mit der Wut im Bauch drehte nun Mutschellen plötzlich auf und war mit einem Mann weniger die tonangebende Mannschaft. Dies gipfelte darin, dass Nico Stadelmann mit grosser Übersicht Roger Pfyl in den Lauf bediente, so dass dieser alleine auf das Tor losziehen konnte. Pfyl liess sich diese Chance nicht entgehen und erzielte souverän zur Führung.

Der Gleichstand bezüglich Anzahl Spieler auf dem Feld wurde in der Folge wieder hergestellt. Auch Oftringens Raphael Bühler sah nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und musste das Feld verlassen. Diese Aktion wiederum schien nun dem Gast Auftrieb zu geben. Und tatsächlich: Keine fünf Minuten später erzielte Dominik Sieber den Ausgleich zum 1:1. Mutschellens Hintermannschaft konnte nicht klären, Sieber reagierte im Gewühl am schnellsten und schloss trocken ab.

Für den negativen Höhepunkt des Abends sorgte unmittelbar danach Kenan Mujanonvic, der mit einem Brutalo-Foul Roger Pfyl niederstreckte und dafür folgerichtig frühzeitig unter die Dusche musste. Nun war es also der Gast, der in Unterzahl agieren musste. Und wie schon kurz nach der Pause beim FC Mutschellen, schien diese Unterzahl bei Oftringen Kräfte freizusetzen. Jedenfalls kam man kurze Zeit später zu einem Elfmeter. Der Angreifer konnte von der Defensive des Heimteams nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Zelimir Skopljak verwandelte sicher zur 2:1-Führung für seine Farben.

Die Colacino-Elf konnte auf diesen Nackenschlag nicht mehr reagieren. Irgendwie schien nun die Luft nach den intensiven letzten Tagen draussen. So brachte Oftringen die drei Punkte, auf die es so dringend angewiesen war, sicher nach Hause.

Es folgt nun nochmals eine englische Woche, bevor eine lange Saison zu Ende sein wird. Am Dienstag, 4. Juni 2019, trifft Mutschellen auswärts auf den FC Frick (Anpfiff: 20.00 Uhr), bevor es am Samstag, 8. Juni 2019 um 17.00 Uhr, auf der Burkertsmatt an die Saisonderniere geht. Zu Gast wird der FC Rothrist sein.

FC Mutschellen – FC Oftringen 1:2

Burkertsmatt. – 160 Zuschauer. – SR: Radevic. – Tore: 54. R. Pfyl 1:0, 75. Sieber 1:1, 85.  Skopljak (Foulpenalty) 1:2.
Mutschellen: Riesen; Jungen, Sforza, Meindl, Lodi; R. Pfyl, P. Pfyl, Stadelmann (78. Dos Santos); Kempter (46. Brunner), Merendino (55.  Garofalo); Pnishi.
Oftringen: Kücüker; Leuppi, Coletta, Durakovic (80. Gomez), Sieber; Bühler, Nocita (83. Weber); Wälti; Djanesic, Skopljak, Mujanovic.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Kretz, Lo Presti, Alidemaj (alle Aufgebot anderes Team), Keller (Schule), Huber (Ferien). Verwarnungen: 29. Sforza (Unsportlichkeit), 51. Djanesic, 57. Stadelmann, 65. Bühler, 69. Mujanovic, 84. Garofalo (alle Foul). – Platzverweise: 50 Sforza (wiederholte Unsportlichkeit), 71. Bühler (wiederholtes Foulspiel), 79. Mujanovic (grobes Foulspiel).