shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0.00 CHF
View Cart Check Out

BEITRÄGE

Klarer Sieg dank drei Pnishi-Toren

Seengen erweist sich auf der Burkertsmatt lange als ebenbürtiger Gegner. Erst eine Doublette von Mutschellen besiegelt das Spiel und lässt die Einheimischen letzten Endes als klarer Sieger vom Platz gehen.

Mutschellen startete angriffig in die Partie und hatte bereits in der 3. Minute eine Riesenchance, in Führung zu gehen. Burim Haxhas Lob über den Torhüter hinweg kann ein Gäste-Verteidiger gerade noch auf der Linie an den Pfosten lenken. Zehn Minuten später war der Piu-Elf mehr Glück beschieden. Thierry Huber leitete den Pass von Nico Stadelmann direkt an den in der Mitte freistehenden Blerim Pnishi weiter, welcher keine Mühe hatte, zur Führung einzuschieben.

In der Folge hatte Mutschellen die Partie weiterhin im Griff, agierte aber weniger überlegen als noch ganz zu Beginn des Spiels. Dennoch erzielte Antonello Pezzullo in Minute 25 das vermeintliche 2:0, welches aber aufgrund eines vorangehenden Handspiels aberkannt wurde. Seengen hatte während dieser Phase durchaus seine Spielanteile, kam aber nur selten einmal gefährlich vor das Tor von Fabian Riesen. Dies änderte sich unmittelbar vor der Pause, als ein Kopfball der Gäste via Lattenunterkante direkt vor die Füsse von Nico Gautschi sprang. Dieser verwertete den Abstauber sicher zum Ausgleich.

Wenig Neues zu Beginn der zweiten Halbzeit: Die Spielanteile blieben vorerst ausgeglichen und die Tormöglichkeiten rar. Nach knapp einer Stunde übernahm die Piu-Elf dann das Heft des Spiels wieder auf eindrückliche Art und Weise. Zuerst behauptete der eingewechselte Sergio Colacino den Ball, nutzte den Platz, der ihm gelassen wurde, und bereitete mustergültig für den in der Mitte freistehenden Blerim Pnishi vor. Pnishi schloss trocken direkt zur erneuten Führung für die Gastgeber ein. Und kaum eine Zeigerumdrehung später zog erneut Sergio Colacino auf der linken Seite durch, der Ball gelangte via Blerim Pnishi zu Thierry Huber, welcher zur erstmaligen Zweitoreführung einschob.

Das Heimteam legte nach dieser Doublette wieder die zuletzt gewohnte Souveränität an den Tag. Chancen das Skore auszubauen, waren nun genügend vorhanden. Allerdings konnten vorerst weder Blerim Pnishi, noch Manuel Brunner oder Sergio Colacino aus aussichtsreichen Positionen reüssieren.

Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Blerim Pnishi mit seinem dritten persönlichen Erfolg an diesem Abend. Bei der Flanke von Sergio Colacino auf den langen Pfosten stand er goldrichtig und nickte zum 4:1-Endstand ein.

Damit bleibt Mutschellen auf Kurs im Kampf um den Aufstieg. Der Vorsprung auf Verfolger Fislisbach verbleibt drei Spiele vor Schluss bei sechs Punkten. Am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, trifft der FCM um 18.00 Uhr auswärts auf den FC Niederwil. Weitere drei Punkte in diesem Spiel könnten bezüglich Aufstieg bereits einer Vorentscheidung gleichkommen.

FC Mutschellen – SC Seengen 4:1 (1:1)

Burkertsmatt. – 120 Zuschauer. – SR: Tozmann. – Tore: 13. Pnishi 1:0, 44. Gautschi, 58. Pnishi 2:1, 59. Huber 3:1, 90. Pnishi 4:1.

Mutschellen: Riesen; Jungen, Meindl, Alidemaj, Brunner;  Huber, P. Pfyl (82. Zimmermann), Stadelmann (55. R. Pfyl), Haxha (64. Berisha), Pezzullo (46. Colacino); Pnishi.

Seengen: Bryner; Strebel, Andrä, Geissberger, Vögeli, Batinic; Hungerbühler, J. Gautschi, N. Gautschi; Baumann, Stutz.

Bemerkungen: Mutschellen ohne Dos Santos, Aleksandrov, Garofalo, Born, Moser (alle verletzt). – Verwarnungen: 20. Strebel (Foul).