BEITRÄGE

Souveräner Sieg lanciert Angriff auf Rang drei

Mutschellen schlägt Fislisbach souverän mit 2:0. Der Gast ist zwar über 90 Minuten gewillt, scheitert jedoch immer wieder vor dem Tor. Nach hochkarätigen Chancen der Freiämter in der Schlussphase fällt der Sieg gar zu tief aus.

Die Affiche war klar: Mutschellen befand sich im vorderen Mittelfeld und hätte die Saison gemütlich ausklingen lassen können. Fislisbach befand sich mitten im Abstiegsstrudel und war auf einen Vollerfolg angewiesen, um sich über den Abstiegsstrich zu hieven.

Dass sich der Gast just jenes Ziel gesetzt hatte, war vor allem zu Beginn ersichtlich. In der Startviertelstunde fanden aber sowohl Nikola Milosavljevic mit einem Heber als auch Manuel Humitsch alleine vor dem Tor in Fabian Riesen ihren Meister.

Weitaus effizienter zeigte sich der FC Mutschellen. Mit der ersten Chance des Spiels ging man in Führung. Blerim Pnishi lancierte mit einem weiten Ball aus dem Mittelfeld Luca Merendino. Dessen Abschluss wurde zwar vorerst von Torhüter Dominic Nussbaumer abgelenkt, der Mutscheller Stürmer konnte aber im Nachsetzen problemlos zur Führung einschieben. Rund eine Viertelstunde später lancierte Nic Keller seinen Kollegen Blerim Pnishi mustergültig in die Tiefe. Alleine auf Torhüter Nussbaumer losziehend schob Pnishi souverän zum 2:0 ein.

Fislisbach versuchte auf diesen Rückstand zu reagieren. Man stellte sich aber vielfach zu umständlich an oder scheiterte an der vielbeinigen Mutscheller Abwehr. Es entwickelte sich dadurch ein recht animiertes Spiel, das zwischen Angriffsbemühungen der Gäste und Konterchancen der Einheimischen hin- und herwogte.

Auch nach der Pause setzte der Gast alle Hebel in Bewegung, zum Torerfolg zu kommen. Die Mutscheller Defensive zeigte sich aber auf der Höhe der Aufgabe und liess kaum je eine gefährliche Situation vor dem eigenen Kasten zu. Fislisbach war nicht in der Lage, Akzente zu setzen, Mutschellen musste nicht. So waren es denn auch die Einheimischen, die mit Gegenstössen stets gefährlich blieben. Vor allem Roger Pfyl hatte mehrmals die Möglichkeit, die endgültige Entscheidung herbeizuführen, scheiterte aber jeweils knapp.

So blieb es denn mit einem weiteren souveränen Auftritt des FC Mutschellen beim verdienten  2:0-Sieg. Dank der Niederlage Lenzburgs kletterte damit die Colacino-Elf auf Rang 4 der Tabelle. Mit einem Sieg am Wochenende gegen Othmarsingen (Samstag, 9. Juni 2018, 19.00 Uhr) wäre bei einer erneuten Niederlage Gontenschwil gar der 3. Platz in der Tabelle möglich.

FC Mutschellen – FC Fislisbach 2:0 (2:0)

Burkertsmatt.  – Zuschauer. – SR: Schenk. – Tore: 9. Merendino 1:0, 25. Pnishi 1:1
Mutschellen: Riesen; Jungen, Moser, Alidemaj, Brunner; R. Pfyl, P. Pfyl, Meindl, Keller (63. Huber); Pnishi; Merendino (70. Sforza).
Fislisbach: Nussbaumer; Peterhans, Furrer, Asanin (70. Strebel), Schneider; Humitsch, Allmann, Fischer, Meier (82. Sozzi); Frei, Milosavljevic.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Aleksandrov (rekonvaleszent),  Kretz, Dos Santos, Pezzullo (alle verletzt), Zimmermann (Schule). – Verwarnungen: 75. Alidemaj, 83. Meindl (beide Foul)