BEITRÄGE

Reife Leistung gegen starken Gegner

In einem hochstehenden 2. Liga-Spiel bietet Mutschellen einem starken und top organisierten Team Paroli. Mehr als das: Roger Pfyl gelingt in der Schlussphase mit einem sehenswerten Treffer die Siegsicherung.

Das erste Spiel nach der langen Winterpause ist immer mit etwas Unsicherheit verbunden. Ernstkämpfe lösen ab sofort die zahlreichen Testspiele der vergangenen Wochen ab. Dass Mutschellen die Winterpause jeweils gut zu nutzen weiss, das haben bereits die vorangehenden beiden Jahre gezeigt, als man jeweils hervorragende Frühjahrsrunden absolvierte. Und auch gegen Suhr machten die Gäste den Anschein, als dass Ihnen dies auch im laufenden Jahr gelingen könnte.

Mit Suhr traf man auf eine starke, organisierte und aggressiv auftretende Mannschaft. Die Gastgeber betrieben vor allem zu Beginn intensives Pressing und liessen der Colacino-Elf kaum Platz, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Diese Dominanz in der Anfangsphase gipfelte in der Chance von Noaim Bayazi nach rund 20 Minuten, der eine Justino-Flanke aber nicht optimal per Kopf abschliessen konnte.

Kurz darauf fand Mutschellen immer besser ins Spiel. Suhr gelang es nicht mehr, die kräftezehrende Spielweise aus der Startphase weiterhin mit voller Konsequenz umzusetzen. Zwar wies das Heimteam wohl weiterhin mehr Ballbesitz auf, die klareren Chancen lagen nun aber auf Seiten des Gasts. Zuerst scheiterte Luca Merendino alleine vor Torhüter Abadzic. Anschliessend war es Blerim Pnishi, der eine mustergültige Freistossflanke per Kopf über die Latte setzte. Und kurz vor der Pause tauchte erneut Luca Merendino alleine vor dem gegnerischen Tor auf, fand aber wie zuvor in Rajko Abadzic seinen Meister.

Auch nach der Pause änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Partie verlief weiterhin ausgeglichen, wobei die Freiämter ein leichtes Chancenplus für sich notieren konnten. Dies war freilich auch ein Verdienst der Mutscheller Hintermannschaft, die kaum einmal gefährliche Aktionen vor dem Tor Fabian Riesens zuliess.

In der Schlussphase gelang es der Colacino-Elf dann, ihr Chancenplus in ein Tor umzumünzen. Roger Pfyl zeigte, dass er auch nach seinem mehrmonatigen Australien-Aufenthalt nichts von seiner Klasse verloren hatte. Er nahm Timon Meindls Freistoss im Strafraum direkt ab und erzielte so über die gegnerische Verteidigung hinweg den umjubelten Führungstreffer.

Suhr war nicht mehr in der Lage, auf diesen Gegentreffer zur reagieren. Es waren in der Folge eher die Gäste, die ihrem zweiten Treffer näher standen. Blerim Pnishi scheiterte jedoch ebenso knapp, wie Nic Keller in der Nachspielzeit, als er mit seinem Abschlussversuch lediglich den Pfosten traf. So brachte Mutschellen den Sieg dank einer disziplinierten Leistung ins Trockene.

Aufgrund dieser drei Punkte marschierte man in der Tabelle gleich an drei Gegnern vorbei und liegt nun auf dem dritten Platz. Damit kommt es im ersten Heimspiel des Jahres am kommenden Samstag, 30. März 2019, 18.15 Uhr, zu einem veritablen Spitzenspiel. Mutschellen wir dann das zweitplatzierte Klingnau empfangen, das lediglich zwei Punkte voran liegt.

FC Suhr – FC Mutschellen 0:1 (0:0)

Hofstattmatten. – 130 Zuschauer. – SR: Cacioppo. – Tore: 80. R. Pfyl 0:1.
Suhr: Abadzic; Justino, Berisha, Desando; Miranda (76. Ejims), Käser, Türkmen (79. Klaus), Zeqiraj, Ceker; Polat; Bayazi.
Mutschellen: Riesen; Jungen, Moser, Meindl, Brunner; Huber, Stadelmann (69. Garofalo), P. Pfyl, Keller, B. Pnishi; Merendino (73. R. Pfyl).
Bemerkungen: Mutschellen ohne Kretz, Sforza, F. Pnishi, Lo Presti, Zimmermann – Verwarnungen: 23. Justino (Unsportlichkeit), 30. Moser, 42. Miranda, 63. Berisha, 81. R. Pfyl, 83. Garofalo (alle Foul), 94. Abadzic (Unsportlichkeit).