BEITRÄGE

Der FC Mutschellen enttäuscht in Gränichen

Der FC Mutschellen unterliegt auswärts dem FC Gränichen. Zu wenig setzte man dem Gegner entgegen, die Niederlage wiederspiegelt die Leistung auf dem Platz korrekt.   

An diesem herrlichen Spätsommerabend starteten beide Mannschaften engagiert in die Partie. Die Mannschaften neutralisierten sich zu Beginn, es entstanden keine grossen Tormöglichkeiten. Nach einer Viertelstunde kam Stefan Furrer im Anschluss an einen Freistoss zu einer guten Kopfballmöglichkeit. Der Ball verfehlte das Tor knapp. Es dauerte dann fünfzehn weitere Minuten, bis sich Daniele Garofalo im Kopfballduell nach einem Eckball durchsetze. Diesen Ball konnte Gästehüter Manuel Fries auf der Linie klären. Angestachelt vom sehr lauten und energischen Trainerstaff der Gränicher wurde das Spiel mittlerweile ruppig geführt, leider auch begleitet von einigen Fouls von hinten in die Beine. Unglücklicherweise hatte keine dieser äusserst gefährlichen Attacken eine Verwarnung, der sonst sehr gut leitenden Schiedsrichterin, zur Folge. Vor der Pause kombinierten sich die Gäste mit Nico Stadelmann, Kevin Kempter und Luca Merendino ein erstes Mal schön durch die Abwehrreihen der Gränicher. Kevin Kempter verzog diesen schwierigen Abschluss. Es ging torlos in die Pause.

In der zweiten Spielhälfte zu wenig Gegenwehr

Die Heimelf zeigte sich nach der Pause spielbestimmend. Nach fünf Minuten zeigte Samuel Staubli seine erste Glanzparade im Dress des FC Mutschellen und lenkte den Ball an den Pfosten. Die Mutscheller wirkten mit Fortdauer der Partie weniger präsent als das Heimteam aus Gränichen. In der 75. Spielminute nutzte dies Rafed Bayazi gekonnt mit dem Führungstor aus. Sergio Colacino versuchte mit Wechseln neue Impulse zu setzen. Richtig gefährlich agierten die Mutscheller an diesem Abend allerdings nicht. Es fehlten die letzte Entschlossenheit und der Siegeswille, den es in dieser Liga in jedem Spiel benötigt. Mit einem herrlichen Sonntagsschuss zum 2:0 entschied Khaled Assoussi das Spiel in den letzten Spielminuten definitiv.

Am kommenden Samstag empfängt der FC Mutschellen den sehr ambitionierten Tabellenleader FC Lenzburg zum veritablen Spitzenkampf auf der Burkertsmatt. Die Mannschaft von Sergio Colacino hat nun eine Woche Zeit, sich auf diesen Knüller vorzubereiten. Für Zählbares wird mehr Präsenz und Entschlossenheit gefordert sein.

Fussball, 2. Liga: FC Gränichen – FC Mutschellen 2:0 (0:0)

75.Bayazi 1:0, 89. Assoussi 2:0

Gränichen: Fries; Sejdiu, Müller, Züllig, Füchslin; Zahnd; Pitaqaj, Egli (65. Vishaj), Muscia, Assoussi (92. Knörr), Salzmann (Hächler), Bayazi (80. Ettle)
Mutschellen: Staubli; Jungen, Moser, Garofalo, Meindel; Kempter (75.Pnishi), Furrer, Stadelmann, Huber; Groth (75.M.Pfyl); Merendino (65. Alidemaj)
Verwarnungen: 36. Sejdiu (Foul), 44. Salzmann (Foul), Giacomini (Unsportlichkeit Trainerbank FC Gränichen)
Bemerkungen: Mutschellen ohne P.Pfyl, Riesen, Brunner, Lodi (Privat), Sforza, Kretz (Verletzt) Matt (Aufgebot anderes Team)