BEITRÄGE

Mit konzentrierter Mannschaftsleistung zum Sieg in Gontenschwil

Der FC Mutschellen siegt auch im ersten Auswärtsspiel der Saison gegen den FC Gontenschwil. Die Colacino-Elf sicherte sich diesen Sieg dank einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung.

An diesem herrlichen Sommerabend starteten beide Mannschaften engagiert in die Partie. Das Heimteam zeigte sich in dieser Startphase offensiver, es war der Mannschaft anzusehen, dass sie sich für die klare Heimniederlage vom vergangenen Wochenende vor den eigenen Fans rehabilitieren wollten. Gontenschwil vereinte mehr Ballbesitz in ihren Reihen, die Gäste vom Mutschellen liessen allerdings keine gefährlichen Aktionen zu und zeigten sich mannschaftlich äusserst abgeklärt. Nach vierzehn Spielminuten kamen die Mutscheller zu einem stehenden Ball in der Nähe des gegnerischen Strafraums. Der hohe Ball verursachte bei FCG Hüter Kevin Walz einige Mühe. Der Ball landete nach der Faustabwehr direkt vor den Füssen von Stefan Furrer, welcher keine Probleme hatte, den Führungstreffer zu erzielen. Die Gontenschwiler betrieben auch nach diesem Gegentreffer einen sehr grossen Aufwand, ohne dabei zwingende Aktionen in Tornähe der Gäste erarbeiten zu können. Kurz vor der Pause vereitelte dann gar der vorhin gescholtene Torhüter Kevin Walz mit einer tollen Parade den zweiten Gästetreffer.

Timon Groth mit dem wichtigen zweiten Treffer

Die zweite Halbzeit zeigte ein Spiegelbild der Ersten. Die Heimmannschaft besass mehr Spielanteile, verzweifelte allerdings an der sehr solid agierenden Gästemannschaft. Nach sechzig Spielminuten orderte Sergio Colacino einen Doppelwechsel an. Mit Nico Stadelmann und Timon Groth in der Offensive sollte wieder mehr Ballbesitz in den vorderen Reihen erreicht werden, was zu diesem Zeitpunkt sehr wichtig erschien. Die Idee ging vollends auf. Thierry Huber sorgte mit einem seiner gefürchteten Tempodribblings über die rechte Seite für Konfusion in der Hintermannschaft der Gontenschwiler. Timon Groth und Nico Stadelmann erzeugten zeitgleich mit ihren verschiedenen Laufwegen viel Druck auf das Tor, es brennte urplötzlich lichterloh vor dem Tor. Thierry Huber spielte zur Mitte zu Timon Groth. Dieser zeigte eine tolle Drehung mit dem Ball und schloss sehenswert zum zweiten Treffer ab. Eine Vorentscheidung in diesem Spiel war gefallen. Die Heimmannschaft versuchte weiterhin alles und kam in der Nachspielzeit im Anschluss an einen Freistoss zum späten Anschlusstreffer. Der Sieg der Mutscheller war allerdings nie mehr in Gefahr.

Mit diesen zwei Auftaktsiegen scheint der Start in die neue Saison für den FC Mutschellen geglückt. Es wird sich zeigen, ob diese Konstanz weiterhin anhält in den bevorstehenden schwierigen Partien auswärts gegen den FC Oftringen und im kommenden Heimspiel am nächsten Mittwoch im Derby gegen den FC Niederwil.

Fussball, 2. Liga: FC Gontenschwil – FC Mutschellen 1:2 (0:1)

14. Furrer 0:1, 64. Groth 0:2, 92. Zahnd 1:2

Gontenschwil: Walz; Emmenegger, Fehlmann, Bolliger (78. Tsutis), Bucher; Zahnd; Kolevski (72. Frey), Skrzypczack, Zobrist, Hug; Fischer (84.Heuberger)
Mutschellen: Riesen; Jungen, Moser, Garofalo, Brunner (75. Alidemaj); Furrer, P.Pfyl, Meindl; Kempter (60.Stadelmann), Lodi (46. Huber); Merendino (60. Groth)
Verwarnungen: 10. Hug (Foul), 82. Alidemaj (Foul)
Bemerkungen: Mutschellen ohne M.Pfyl, Matt, Staubli (Privat), Sforza (Verletzt) Lo Presti,  Zimmermann, Eckert (nicht im Aufgebot)