BEITRÄGE

Geduldsprobe bestanden

Mutschellen setzt seine Siegesserie fort und verzeichnet den vierten Vollerfolg in Folge. In einem ausgeglichenen Spiel sehen die Zuschauer auf beiden Seiten nur wenige Torchancen. Den goldenen Treffer erzielt Roger Pfyl in der 63. Minute per Kopf.

Es hat sich herumgesprochen: Rosamunde Pilcher-Filme am Samstagabend sind weitaus weniger spannend als die Spiele des FC Mutschellen. Zumindest war das bis anhin der Fall, wurden doch die Zuschauer auf der Burkertsmatt oder in der Fremde immer wieder mit Spektakel-Fussball und eindrücklichen Schluss-Finishes des FC Mutschellen belohnt.

Etwas garstiger ist in der Zwischenzeit nicht nur das Wetter geworden. Im Spiel bei Gränichen traf dieses Adjektiv weitgehend auch auf das Spielgeschehen zu. Nicht, dass das Spiel der beiden Teams schwach gewesen wäre. Es wurde temporeicher Fussball gespielt, der aber Mal für Mal in den Abwehrreihen endete. Beide Teams standen in der Defensive äusserst kompakt und liessen kaum je gefährliche Aktionen vor dem eigenen Tor zu. Mit ein Grund für das zähflüssige Spiel dürfte die Unterlage gewesen sein. Die Gastgeber tragen ihre Heimspiele etwas ungewohnt jeweils auf dem Kunstrasen aus.

Die Angriffsbemühungen des Tabellenführers wurden zwar im ersten Umgang mit zunehmender Spieldauer aussichtsreicher. Dennoch konnte man kaum eine Szene notieren, welche wirklich als reelle Tormöglichkeit bezeichnet werden kann.

Nach der Pause bot sich den zahlreichen Fans am Spielfeldrand vorerst ein unverändertes Bild. Erst nach Ablauf einer Stunde hatte das Spiel endlich seine ersehnten Höhepunkte. Zunächst lancierte Roger Pfyl auf der rechten Seite den schnellen Luca Giampa. Dessen flache Hereingabe verwertete Timon Groth freistehend vor dem Tor zur vermeintlichen Führung. Diese jedoch wurde wegen eines Offsides aberkannt. Nur eine Minute später konnte Luca Merendino in der gegnerischen Hälfte einen Freistoss treten. Der Ball fand den vor dem Tor völlig freistehenden Roger Pfyl, der per Kopf die 0:1-Führung für die Gäste erzielte.

Gränichen war nun gezwungen zu reagieren. Nur wenige Zeigerumdrehungen nach der Mutscheller Führung hatte das Heimteam seine beste Chance des Spiels. Fabian Riesen musste sich beim Abschluss von Dominik Trost mächtig strecken, war aber trotz zuvor weitgehender Arbeitslosigkeit mit der gewohnten Sicherheit zur Stelle. Die Gastgeber zeigten sich in der Folge bemüht, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es gelang ihnen aber nicht mehr, wirklich für Gefahr vor dem Gäste-Tor zu sorgen. So brachte Mutschellen den Sieg geduldig und clever über die Runden.

Dank dem vierten Sieg in Folge vergrösserte die Colacino-Elf den Vorsprung auf den ersten Verfolger auf vier Punkte. Am kommenden Samstag, 10. Oktober 2020, kommt es um 18.15 Uhr zum Spiel gegen den FC Lenzburg. Der letztjährige Dominator der Liga ist bis anhin noch nicht auf Touren gekommen und liegt unter dem Strich klassiert.

FC Gränichen – FC Mutschellen 0:1 (0:0)

ZehnderMatte. – 190 Zuschauer. – Tor: 63. R. Pfyl 0:1.
Gränichen: Gecaj; Füchslin, F. Müller, Züllig; Assoussi (58. Haliti); Salzmann, Trost, Sinisterra (78. D. Muscia), M. Muscia, T. Müller; Egli (71. Suter).
Mutschellen: Riesen; Jungen, Furrer, Meindl, Perruchoud; R. Pfyl; Giampa (64. Lodi), Kempter (70. Brunner), Merendino, Huber (64. Berisha); T. Groth.
Bemerkungen: Mutschellen ohne Gashi, P. Pfyl (beide Privat), M. Pfyl, R. Groth (beide verletzt), Moser (Ferien), Kretz, Dos Santos – Verwarnungen: 36. Trost, 53. Muscia, 72. Salzmann, 86. Lodi (alle Foul), 90. Meindl (Handspiel). – Platzverweis: 81. Salzmann (wiederholtes Foulspiel).