BEITRÄGE

Souveräner Auftritt mit klarem Sieg belohnt

Nach ausgeglichenem Start dreht Mutschellen ab der 30. Spielminute auf und geht dank eines Doppelpacks von Thierry Huber in Führung. In der Folge verteidigt die Colacino-Elf die Führung souverän und feiert mit zwei weiteren Toren in der Schlussphase einen deutlichen Sieg.

Gross war die Vorfreude der ganzen Mannschaft und des mitgereisten Mutscheller Anhangs. Nach mehr als neun langen Monaten durfte man wieder einmal einen Ernstkampf erleben. Die Erwartungen waren nach dieser langen Zeit und aufgrund der positiven Resultate in den Testspielen gross. Und sie wurden nicht enttäuscht.

Die Startphase war geprägt durch ein gegenseitiges Abtasten. Die Teams schenkten sich nichts und legten ein hohes Tempo an den Tag. Dennoch resultierten in dieser Phase auf beiden Seiten lediglich so etwas wie je eine Halbchance. Ganz zu Beginn segelte Roger Pfyl knapp an einer wuchtig getretenen Jungen-Flanke vorbei, während sich auf der anderen Seite Samuel Staubli nach einer schönen Einzelaktion Raffaele Rocas ein erstes Mal lang machen musste.

So lenkte nach Ablauf einer halben Stunde der bestens aufgelegte Thierry Huber das Spiel in richtigen Bahnen. Zuerst profitierte er von einer mustergültigen Vorarbeit von Roger Pfyl, indem er, alleine auf das gegnerische Tor losziehend, den herauseilenden Daniel Kasanga umspielte und zur umjubelten Führung einschob. Nur zwei Zeigerumdrehungen später kam Huber nach einer Mutscheller Balleroberung im Strafraum erneut an den Ball, zog direkt ab und erzielte so das beruhigende 0:2. In der Folge hätte Mutschellen das Skore weiter ausbauen können. Sowohl Luca Merendino als auch Kevin Kempter scheiterten aus aussichtsreichen Positionen vor dem Tor. Und kurz vor der Pause rettete die Torumrandung für die in dieser Phase überforderten Gastgeber. Luca Merendino schloss nach einem Pass Kevin Kempters trocken ab, sah seinen Ball aber vom Pfosten zurückklatschen.

Nach der Pause zeigte sich Oftringen bemüht, nochmals zurück ins Spiel zu finden. Man erarbeitete sich einige Tormöglichkeiten, scheiterte aber an Torhüter Staubli oder am eigenen Unvermögen. Die Freiämter verteidigten im Grundsatz sehr souverän und schienen das Spiel jederzeit im Griff zu haben. In der Schlussphase begannen die Kräfte beim Heimteam langsam zu schwinden. Dies machte sich Timon Meindl nach herrlichem Zusammenspiel mit Timon Groth in der 82. Minute ein erstes Mal zunutze. Meindl hatte an der Strafraumgrenze schlussendlich viel Zeit, sein Visier einzustellen und traf gefühlvoll zur endgültigen Entscheidung. Wenige Minuten vor dem Abpfiff schliesslich erkämpfte sich Arijan Gashi nach einem Giampa-Abpraller das Spielgerät an der Grundlinie und spedierte dieses in die Mitte, wo gleich drei Mutscheller mutterseelenalleine bereit standen. Timon Groth war es schliesslich, der problemlos zum 0:4-Endstand einschieben konnte.

Das Team von Trainer Sergio Colacino zeigte im ersten Spiel nach der Corona-Pause eine starke Leistung und siegte auch in dieser Höhe verdient. Der nächste Gegner, den der FC Mutschellen am Samstag, 22. August, um 18.15 Uhr, in der Burkertsmatt empfängt, heisst FC Rothrist. Beim meistgenannten Aufstiegsanwärter dürften es die Freiämter dann mit einem etwas anderen Kaliber zu tun bekommen.

FC Oftringen – FC Mutschellen 0:4 (0:2)

Im Feld. – 100 Zuschauer. – SR: Plüss. – Tore: 30. Huber 0:1, 32. Huber 0:2, 82. Meindl 0:3, 88. T. Groth 0:4.
Oftringen: Kasanga, Bühler (75. Zilic), Leupi, Wälti, Daniel Do Sul; Roca, Milicevic (58. Coletta), Röthlisberger (58. David Do Sul), Sieber; Nocita (58. Murabito); Leuppi.
Mutschellen: Staubli; Giampa, Moser, Alidemaj, Jungen; P. Pfyl; Huber, Furrer (85. Lodi), R. Pfyl (76. Meindl), Kempter (66. Gashi); Merendino (66. T. Groth).

Bemerkungen: 45. Pfostenschuss Merendino. – Mutschellen ohne Berisha (nicht qualifiziert), Perruchoud (Familie), R. Groth (Ferien), M. Pfyl, Kretz (beide Aufgebot anderes Team).
Verwarnungen: 44. Bühler, 72. David Do Sul, 75. Jungen, 92. T. Groth (alle Foul).